Freunde der Herrenhäuser Gärten


Angefangen hat es 1975, im Jahr des Denkmalschutzes: Der Stadt Hannover fehlten die finanziellen Mittel für dringend notwendige Restaurierungen in den Herrenhäuser Gärten. Schwere Schäden am Goldenen Tor, an Sandsteinfiguren, an den Fresken im Galeriegebäude und an anderen historischen Gartenbauten drohten diese endgültig zu zerstören.

„Rettet Herrenhausen!“ Mit diesem Appell wandte sich am 8. März 1975 eine hannoversche Tageszeitung an ihre Leser und machte nachdrücklich und überzeugend auf den desolaten Zustand der Gärten aufmerksam.

Das Echo, das dieser Hilferuf bei der hannoverschen Bevölkerung auslöste, war überwältigend. Auf einem Spendenkonto, das die Zeitung einrichten ließ, gingen täglich kleine und große Beträge ein. Firmen, Privatleute, Künstler – viele boten spontan ihre Unterstützung an, nicht zu vergessen die Vereine und Schulklassen, die mit viel Phantasie und Engagement Gelder für „Rettet Herrenhausen“ sammelten.

Nun bedurfte es einer festen Institution,

  • die dafür sorgt, dass die eingehenden Gelder im Sinne der Spender zweckmäßig verwendet werden,
  • die das einmal erwachte öffentliche Interesse an Herrenhausen und die Bereitschaft, dafür auch Opfer zu bringen, weiterhin lebendig erhält und
  • die für die Menschen, denen die Herrenhäuser Gärten am Herzen liegen, als Sprecher auftritt.


Zu diesem Zweck gründete sich im April 1975 – damals noch unter der Bezeichnung „Aktionsausschuss Rettet Herrenhausen“ – unser Verein. Viele Kunstwerke der Herrenhäuser Gärten wurden und werden seit dieser Zeit mit unserer Hilfe restauriert und damit für die nachfolgenden Generationen bewahrt. Nicht zuletzt das Goldene Tor – unser Emblem – verdankt seine heutige Pracht den zahlreichen FREUNDEN DER HERRENHÄUSER GÄRTEN.

Hat sich in der Zwischenzeit auch unser Name geändert, unser Ziel, die Königlichen Gärten in ihrer einzigartigen Schönheit zu erhalten, ist unverändert geblieben.


Möchten Sie uns dabei helfen?
Werden Sie Mitglied!

Eine Beitrittserklärung finden Sie hier.